Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften
> Zum Inhalt

Bachelorarbeiten

Derzeit leider keine offenen Stellen.


Diplomarbeiten

Derzeit wird ein_e Diplomand_in für das Thema

Evaluierung eines Herstellungsprozesses von wirbelschichtfähigen Methanierungs-Katalysatoren

gesucht.

Kurzbeschreibung:

Im Zuge eines Forschungsprojektes am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften wird durch die thermochemische Umwandlung von festen Restbrennstoffen ein Synthesegas erzeugt, welches in weiterer Folge in einem Wirbelschicht-Methanierungs-Reaktor zu synthetischem Erdgas umgewandelt werden soll. Ziel ist es, fossiles Erdgas mithilfe von Abfallbrennstoffen zu substituieren und dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele beizutragen. Da wirbelschichtfähige Methanierungs-Katalysatoren kommerziell nicht vorliegen, stellt das Institut für Materialchemie seine Fachexpertise auf dem Gebiet der Katalysatorherstellung zur Verfügung.

Aufgabenstellung:

  • Literaturrecherche zu Herstellungsmethoden „wirbelschichtfähiger“ Methanierungskatalysatoren,
  • Begleitung der Synthese wirbelschichtfähiger Methanierungskatalysatoren im Gramm und Kilogramm-Maßstab,
  • Parameterstudie zum Herstellungsprozess im Gramm-Maßstab,
  • Analytische Untersuchung der hergestellten und ggf. kommerziell verfügbarer Methanierungskatalysatoren.

Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Motiationsschreiben und Liste abgeschlossener Lehveranstaltungen an:
DI Florian Benedikt
DI Alexander Bartik


Dissertationen

Derzeit leider keine offenen Stellen.


Projektmitarbeiter_innen

Derzeit werden

Universitätsassistent_innen (Prae-Doc)

für 30 Wochenstunden | befristet auf 4 Jahre gesucht.

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung im Bereich Technik und Naturwissenschaften. Mehr als 4.000 Wissenschaftler_innen forschen in fünf Forschungsschwerpunkten an acht Fakultäten an „Technik für Menschen“. Der Inhalt der angebotenen Studien ist abgeleitet aus der exzellenten Forschung. Mehr als 27.000 Studierende in 55 Studien profitieren davon. Als Innovationsmotor stärkt die TU Wien den Wirtschaftsstandort, ermöglicht Kooperationen und trägt zum Wohlstand der Gesellschaft bei.

Im Rahmen des Doktoratskollegs CO2Refinery an der TU Wien sind zehn Stellen als Universitätsassistent_innen (Prae-Doc) voraussichtlich ab März 2021 (30 Wochenstunden, befristet auf die Dauer von 4 Jahren) mit folgendem Aufgabengebiet zu besetzen.

Das Doktoratskolleg CO2Refinery bietet 10 interdisziplinäre Projekte im Bereich der Aktivierung und Konversion von Kohlendioxid zu Wertstoffen an, wobei innovative Wege über chemische und biotechnologische Reaktionsrouten beschritten werden sollen. Jedes Projekt bzw. jede Dissertation wird jeweils von mindestens zwei Professoren aus den entsprechenden Fachgebieten betreut werden.

Weitere Details zum Doktoratskolleg und zu den einzelnen Projekten finden Sie unter www.tuwien.at/co2refinery.

Ihre Aufgaben:

  • Vertiefen der wissenschaftlichen Kenntnisse und eigenständige Arbeit am jeweiligen Forschungsthema
  • Mitarbeit an aktuellen Forschungsprojekten
  • Mitarbeit in der Lehre
  • Verfassen von Publikationen sowie einer Dissertation in englischer Sprache
  • Teilnahme an regelmäßigen Veranstaltungen des Doktoratskollegs CO2Refinery
  • Absolvieren eines Praktikums bei einem Forschungspartner oder/und Vertiefung des Wissens durch Mitarbeit bei einem der neun anderen DK-Standorte an der TU Wien (Lab-Rotation)
  • Präsentation von Forschungsresultaten und Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen

Ihr Profil:

  • Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums der Fachrichtungen Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder einer verwandten Fachrichtung je nach Projekt (Details zu den Projekten unter www.tuwien.at/co2refinery)
  • Vorkenntnisse im jeweiligen Fachgebiet des ausgeschriebenen Projektes
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse in Englisch
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz sowie Innovationsfähigkeit

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet mit viel Interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
  • Die Möglichkeit eines Praktikums bei einem unserer internationalen Forschungspartner
  • Kompetitives Gehalt

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.

Die Entlohnung erfolgt nach dem Mindestentgelt für die Gehaltsgruppe B1 und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungsausmaß von 30 Stunden mind. EUR 2.196,75 brutto/Monat. (14 x jährlich). Relevante Vorerfahrungen können zu einer Erhöhung des Gehalts führen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung - in Ihrem Motivationsschreiben - Ihre erste, zweite und dritte Präferenz für das Forschungsprojekt an. Details zu den Projekten finden Sie unter www.tuwien.at/co2refinery.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31.12.2020 hier.