Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften
> Zum Inhalt

FuelFlexDFB

Brennstoffflexible Zweibett-Wirbelschicht-Dampfvergasung


Mittels Zweibettwirbelschicht Dampfvergasung kann Biomasse in ein wertvolles Produktgas umgewandelt werden. Dieses Produktgas kann zur Erzeugung von Strom und Wärme, oder auch als Rohstoff für Synthesen z.B. von BioSNG, Fischer-Tropsch Diesel und anderen Kohlenwasserstoffen verwendet werden und ist aufgrund des Ursprungs in der Biomasse CO2-neutral. Bei industriell verwendeten Anlagen werden jedoch nur hochwertige Holzhackschnitzel bzw. anteilig Waldrestholz als Brennstoff verwendet. Durch ständig steigende Brennstoffkosten für Holz und derzeit geringe Erlöse durch Strom- und Wärmeproduktion ist ein wirtschaftlicher Betrieb schwierig darzustellen.

Ziel dieses Projekts ist die mögliche Integration der Vergasung in die Papier- und Zellstoffindustrie. In diesem Kontext werden auch die Erweiterung der Brennstoffflexibilität der Zweibettwirbelschicht Dampfvergasung zum Einsatz von biogenen Reststoffen und Abfall untersucht. Ausgewählte Brennstoffe werden an der 100 kW Pilotanlage der TU Wien im Vergasungsversuch getestet. Dabei sollen auch Brennstoffmischungen ausgetestet werden. Mittels Versuchsergebnissen und darauf aufbauender Prozesssimulation sollen wertvolle Erkenntnisse für ein mögliches Scale-up der Technologie inklusive techno-ökonomischen Betrachtungen gefunden werden. Zusätzlich soll eine Prozessentwicklung zur erfolgreichen Integration der Zweibettwirbelschicht Dampfvergasung mit Einsatz von biogenen Reststoffen und Abfall in der Papier- und Zellstofffabrik untersucht werden.

Projektpartner und finanzielle Unterstützung:

  • Bioenergy 2020+ GmbH (Konsortialführer)
  • Mondi Uncoated Fine & Kraft Paper GmbH
  • REPOTEC GmbH & Co KG

Dieses Projekt wird aus Mitteln des COMET Programms, welches von der österreichischen Forschungs- und Förderungsgesellschaft verwaltet wird, gefördert.

https://www.ffg.at/

 

 

Kontakt/Projektleitung:

Florian Benedikt

Matthias Kuba

Mitarbeiter:

Johannes Schmid

Hermann Hofbauer

Josef Fuchs

Anna Mauerhofer

Projektstatus:

Abgeschlossen