Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften
> Zum Inhalt

Extraktion sekundärer Pflanzenstoffe

Viele Pflanzen bilden neben den lebensnotwendigen primären Pflanzenstoffen auch noch sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe. Diese verschaffen den Pflanzen klare Überlebens-Vorteile. Oftmals zeigen eben diese sekundären Pflanzenstoffe auch einen äußerst positiven Effekt auf den Menschen. Seit Beginn der Geschichte gibt es unzählige Aufzeichnungen über Bemühungen des Menschen sich diese positiven Eigenschaften zu Nutze zu machen.

Das Ernährungs-Bewusstsein des Menschen ist in den vergangenen Jahren gestiegen und so auch das Interesse an gesunden sekundären Pflanzenstoffen. Neue Technologien ermöglichen neue Wege bioaktive Stoffe zu extrahieren. Diese Methoden können in konventionelle (Mazeration, Hydrodestillation und Soxhlet-Extraktionen) und nicht-konventionelle (Ultraschall/Mikrowellen-, Superkritisches-Fluid-, Elektroporation-Unterstützt, uvm.) Gruppen eingeteilt werden.

Die Herausforderung liegt oft an dem Konflikt zwischen einer möglichst erschöpfenden Extraktion und einem Prozess der sowohl auf die Empfindlichkeit der sekundären Pflanzenstoffe Rücksicht nimmt sowie nachhaltig und ökonomisch ist.

 

Kontakt:

Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr.techn. Bettina Mihalyi