Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften
> Zum Inhalt

Stellenausschreibung für eine_n Assistent_in (PostDoc) im Bereich Bioraffinerie

Am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften, E166, Forschungsbereich Thermische Verfahrenstechnik und Simulation E166-02, der TU Wien ist eine Stelle für eine_n Assistent_in (PostDoc) voraussichtlich ab 01.11.2019 bis 30.04.2021, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit € 3.803,90,- brutto (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorfahrerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.

 

Aufnahmebedingungen:
Einschlägiges, abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Verfahrenstechnik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.

 

Sonstige Kenntnisse:

  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich von Vorbehandlungsprozessen für die Bioraffinerie mit Fokus auf Organosolv- und Heißwasser-Extraktionen
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Fällung von Lignin aus Extraktlösungen
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Aufkonzentrierung von Flüssigkeitsgemischen mittels Membrantechnologie
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Prozessoptimierung
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Analytik für Bioraffinerieprozesse (z.B. GC, GC-MS, HPLC, IC, FTIR, …)
  • Ausgewiesene Forschungsleistungen inklusive internationaler, begutachteter Publikationstätigkeit in den oben angeführten Forschungsfeldern
  • Bereitschaft zur Mitwirkung und Abwicklung von Lehrveranstaltungen
  • Hervorragende schriftlichen und mündlichen Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch- und/oder Englisch

 

Erwünscht ist Erfahrung:

  • in der Verfassung und Einreichung von Forschungsprojekten
  • in der Lehre im Bereich Thermische Verfahrenstechnik
  • in Projektkoordination
  • im Projektmanagement von mindestens einem Jahr

 

Bewerbungsfrist: 12.09.2019 bis 03.10.2019 (Datum des Poststempels)

 

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Fr. Birgit Hahn, Karlsplatz 13, 1040 Wien.
Onlinebewerbungen senden Sie an Fr. Birgit Hahn, birgit.hahn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

Download Stellenausschreibung

 


Stellenausschreibung für eine_n Assistent_in (PostDoc) im Bereich Computational Fluid Dynamics (CFD)

Am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften, E166, Forschungsbereich Thermische Verfahrenstechnik und Simulation E166-02, der TU Wien ist eine Stelle für eine_n Assistent_in (PostDoc) voraussichtlich ab 01.11.2019 auf die Dauer von 6 Jahren, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit € 1.901,95,- brutto (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorfahrerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.

 

Aufnahmebedingungen:

  • Einschlägiges, abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Verfahrenstechnik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics
  • CFD) von durchströmten Festbetten und einphasigen Mischvorgängen speziell im Übergangsbereich laminar/turbulent
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Strömungsmessung in durchströmten Festbetten und von einphasigen Mischvorgängen speziell im Übergangsbereich laminar/turbulent
  • Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitserfahrungen im Bereich der Analytik für Bioraffinerieprozesse (z.B. GC, GC-MS, HPLC, IC, FTIR, …)
  • Erfahrungen im selbständigen Design und Aufbau verfahrenstechnischer Versuchsapparaturen inklusive der Ausstattung mit Mess- und Regelungstechnik
  • Ausgewiesene Forschungsleistungen inklusive internationaler, begutachteter Publikationstätigkeit in den oben angeführten Forschungsfeldern
  • Bereitschaft zur Mitwirkung und Abwicklung von Lehrveranstaltungen - Hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse

 

Erwünscht ist Erfahrung:

  • in der Verfassung und Einreichung von Forschungsprojekten
  • - in der Lehre im Bereich Thermische Verfahrenstechnik
  • in Projektkoordination
  • im Projektmanagement von mindestens einem Jahr

 

Bewerbungsfrist: 12.09.2019 bis 14.10.2019 (Datum des Poststempels)

 

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Fr. Birgit Hahn, Karlsplatz 13, 1040 Wien.
Onlinebewerbungen senden Sie an Fr. Birgit Hahn, birgit.hahn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

Download Stellenausschreibung